Radsport Journal Tourmann
/

Das Journal für den Profi Radsport

 

Bora hansgrohe fährt die 3. Etappe der Türkei Rundfahrt im Leadertrikot


Heute sind es nur rund 137 km von der Türkei. Sam Bennet wird sein blaues Trikot trotzdem mit Stolz tragen. Natürlich sind auch am Marmara  Meer die unvermeidlichen Schulkinder mit ihren Fähnchen am Straßenrand. Wahrscheinlich besser als Schule. Erdogan Tours macht es möglich. Ob Sam Bennet auch morgen das Leadertrikot tragen wird, hängt vom letzten Berg ab. Wenn er über den Hügel mitkommt,  kann er nur von schwer verdrängt werden.

Zunächst geht es auf sehr geraden Highways in Richtung Marmaris.

Eine Gruppe von 7 Fahrern fährt voran. Es sind Schmidt (TKA), Barcelo (EUS), Txoperena (EUS), Reyes (MZN), Van Rooy (SVB), Atalay ( TUR),  Samlı (TUR). 43 km vor dem Ende haben sie 1:22 Minuten Vorsprung.

 Der Sinn der Türkei Rundfahrt ist natürlich mit schönen Bildern zu prahlen und die Leute anzulocken. Aber ähnlich wie bei einer gewissen Pflanze, kann das gefährlich sein. Gewisse Worte oder Artikel können sehr förderlich für einen längeren Aufenthalt bei nicht so ganz guter Kost wie in den Touristenhotels sein.

Im letzten Anstieg wird härter gefahren. Die letzten Ausreißer werden eingeholt und die ersten Sprinter, wie Alvaro Hodeg von Quickstep, werden abgehängt. Das Feld bleibt auf dem Gipfel aber einigermaßen geschlossen. Sam Bennet ist mit der ersten Gruppe über die Kuppe gekommen.

Es kommt dann in Marmaris zum Massensprint. Sam Bennet von Bora hansgrohe zieht den Sprint früh an. Max Richese von Quick Step Floors versucht aus dem Windschatten vorbeizufahren. Schafft es aber nicht. Dritter wird John Degenkolb von Trek Segafredo. Der Zieleinlauf der ersten Drei entspricht auch der Gesamtwertung.

Ergebnis <<<<




 
ontent="9e0af36c45ef49dfb29cd36968b6be57" />