Radsport Journal Tourmann
/

Das Journal für den Profi Radsport

 


Mathieu Van der Poel gewinnt den Cyclo Cross in Hamme

19.11. (hh) Ein gutes Wochenende für die Van der Poels. Der kleine Bruder gewinnt in der  Schweiz und der größere distanziert die Konkurrenz in Belgien beim Cyclo Cross in Hamme.

Zwei Klatschen für die Radsportwelt und nach dem Wechsel von Wout van Aert auf die Straße gibt es auch keine Aussicht auf Hoffnung. So lange die Van der Poels sich die Cross Rennen in Europa aufteilen, wird man nur noch um den zweiten Platz kämpfen dürfen.

Der DVV Verzekeringen Cross Hamme, traditionell auch Flandrien Cross genannt, gehört wie das Rennen in der Schweiz in Hittnau zur Kategorie C1, also zur höchsten Cyclo Cross Klasse. Das in Belgien wird allerdings besser bezahlt.

Der Flandrien Cross wird in Hamme an einem Zufluss zur Schelde ausgetragen. Das Gelände ist fast komplett bewaldet. Der Parcours hat die Form einer Acht. Es gibt nur wenige verwinkelte Passagen.


Diesmal  zeigte Mathieu van der Poel, dass er die Gesamtwertung vom DVV Verzekeringen Cross noch nicht aus den Augen verloren hatte. Von Beginn an machte er Druck. Nur sein Teamkollege bei Corendon , Tom Meeus+sen konnte zu nächst folgen. Nach 6 Runden hatten die beiden schon einen Vorsprung 1:20 heraus gefahren. Dann konnte Meeusen dem Mathieu Van der Poel nicht mehr folgen und verlor noch 44 Sekunden. Da reichte aber dicke für Rang zwei. Van der Poel fuhr dieses Rennen wie besessen zu Ende um in der Gesamtwertung aufzuholen. Beim DVV Verzekeringen Cross werden die Abstände aller Rennen zusammengerechnet. Es gibt keine Punktewertung. Da Mathieu Van der Poel beim Koppenberg Cross in  Oudenarde eine schweren Einbruch hatte und auf Platz 21 mit über 4 Minuten Rückstand  ins Ziel kam, muss er sehr viel Zeit aufholen. Heute waren es über 2 Minuten. Es gab ja auch noch einige Sekunden für den Bonussprint. Toen Aerts, noch immer Führender in der DVV Verkeringen Trofee, wurde  nur 8. mit 2:01 Minuten Rückstand. Er büßte damit in einem Rennen die Hälfte seines Vorsprungs ein und es werden noch 5 Rennen folgen. Mathieu van der Poel rückte  in der Gesamtwertung der DVV Trofee auf den dritten Rang vor. Zweiter ist Laurens Sweeck.

Ergebnis <<<






 
ontent="9e0af36c45ef49dfb29cd36968b6be57" />