Radsport Journal Tourmann
/

Das Journal für den Profi Radsport

 

Tour of Britain 6. Etappe

Ein schwieriger Tag für die Sprinter. Denn es ging zum Schluss auf den Whinlatter Pass hoch. Der ist nun nicht so hoch wie ein Alpenpass. Obwohl dort im Norden auf dieser Höhe schon hochalpin aussehen kann. Genau genommen die die 341 m Höhe nicht für die Bergflöhe, sondern eher etwas für die gestandenen Klassikerfahrer. 200 Höhenmeter musste auf den letzten 4 Kilometern überwunden werden. Das braucht natürlich einen harten Kerl wie Wout Poels vom Team SkY oder einen Alaphilippe von Quick Step Floors. Genau diese beiden sind die Sache dann angegangen. Diesmal hat Alaphilippe den Kürzeren gezogen und musste den Sieg Wout Poels überlassen. Jasha Sütterlin von Movistar, ist ja eigentlich als Zeitfahrspezialist bekannt.



 Doch heute hatte er sich auch hier hervorgetan. Er endete in einer Gruppe die nur 21 Sekunden hinter dem Sieger ins Ziel kam als Zehnter. Er ist damit bester deutscher Fahrer auf Rang 6 in der Gesamtwertung. Dort führt nun Alaphilippe die Wertung an. Sütterlin hat sich, im Gegensatz zu Buchmann bei der Vuelta,  um einen Platz in der Gesamtwertung auf Rang 6. verbessert.

Ergebnis <<<<

 
ontent="9e0af36c45ef49dfb29cd36968b6be57" />