Radsport Journal Tourmann
/

Das Journal für den Profi Radsport

 

Vuelta a Espana  3. Etappe


Die dritte Etappe führt direkt zu Beginn über einen Berg der 1. Kategorie. Danach wird es ruhiger. Es gibt nur noch eine weitere der 3. Kat.,  dafür aber einige Berge ohne Wertung. In der Tendenz geht es aber bergab. Insgesamt sind es 178 km.

Gestern hatte sich Michael Kwiatkowski von SKY das rote Trikot geholt. Es gab eine Bergwertung am Ende und die ging an Valverde von Movistar.


Heute sah man eine Spitzengruppe von 6 Fahrern. 64 km vor dem Ende haben die noch 1:12. Es waren mal 4 Minuten. Die Sprinter sind mit über die Berge gekommen. Deshalb wird es zum Ende keine Ruhe geben. Die Jungs mit den schnellen Beinen werden es versuchen wollen. So kam dann auch. 50 km vor dem Ende hatte die 5 Ausreißer noch einen Vorsprung von 1 Minute. Später sind es acht Fahrer. Doch die Sprinterübermacht ist übergroß. Die Ausreißer werden eingeholt. Am Ende kommt es zum erwarteten Massensprint. Peter Sagan hat keine Chance gegen Elia Viviani von Quickstep und wird Dritter. Den zweiten Platz holt sich Nizzolo von Trek Segafredo. Bester Deutscher wird Emanuel Buchheim von Bora hansgrohe.

Ergebnis <<<<


Full Official Stage 3 Results and General Classification — lavuelta.es
Viviani wins stage 3 sprint — cyclingnews

Last Km of Stage 3 (2:04 Spanish, restricted to Spain) — rtve

23 km to go: Campenaerts crashes - Stage 3  (00:48 Spanish) — LaVuelta
42 km to go: Simón attacks - Stage 3  (00:28 Spanish) — LaVuelta

 

 
ontent="9e0af36c45ef49dfb29cd36968b6be57" />