Radsport Journal Tourmann
/

Das Journal für den Profi Radsport

 

Vuelta a Espana 9. Etappe

Es geht in den Norden. Eigentlich sollten wir heute schon die Hälfte runter nach Spanien geschafft haben, aber es kommt manchmal anders als man denkt. Und so befinden wir uns in Holland und haben uns die heute die Antwerp Port Classic angeschaut. Was für eine Entschädigung. 

Egal. Die heutige Etappe der Vuelta a Espana ist genauso so lang wie die in Antwerpen. Nur etwas hügeliger. Dafür müssen die Jungs weniger Staub schlucken. Da wir auch heute mal wieder eine Bergankunft haben, wird es keine Spannung bis zur letzten Sekunde am Ende geben. Das wird sicher schon vorher einer gerade biegen.

Die Kopfgruppe des Tages holte sich  schnell 11 Minuten Vorsprung raus. Mit dabei war  der Amerikaner Ben King von Dimension Data. Ob wohl die Kopfgruppe zum Schluss zerfiel, blieb ein Fahrer übrig. Ben King erreichte die Ziellinie 48 Sekunden vor Bauke Mollema und gewann seine zweite Etappe während dieser  Vuelta a Espana. Rudy Molard`s Team FDJ arbeitete sich an diesem Tag vergebens auf. Molard konnte am Schlussanstieg nicht mehr mithalten und verlor sein rotes Trikot. Neuer Träger ist Simon Yates vom Team Mitchelton Scott. Der Brite zeigte am letzten Berg wieder seine Fähigkeiten, obwohl er hinter Kelderman und Nairo Quintana ins Ziel kam. Emanuel Buchmann ist heute nur vierter. Sein Rückstand auf den Ersten beträgt aber nur 16 Sekunden.

Ergebnis <<<<


 
ontent="9e0af36c45ef49dfb29cd36968b6be57" />