Radsport Journal Tourmann
/

Das Journal für den Profi Radsport

 

Warum John Degenkolb nicht den Japan Cup gewann

Als ich heute morgen die Nachrichten für meinen Pressespiegel durchsuchte, war ich einigermaßen ratlos. Zwei Zeitungen meldeten den Sieg , die Bild und Ran, meldeten den Sieg von John Degenkolb beim Japan Cup. Dem letzten Rennen in der Saison über 144 km in Utsonomya. Das sollte schon gestern passiert sein. Nun habe ich den Radsportkalender ein wenig im Kopf, zumindest gegen Ende der Saison. Und eigentlich sollte das Rennen erst heute gefahren werden. Die Recherchen im Internet ergaben dann auch ein anderes Bild, als in der Bildzeitung. Das Rennen wurde nach unserer Zeit heute morgen beendet und gewonnen hat es Robert Power von Mitchelton Scott im Zweiersprint vor Antwan Tolhoek von Lotto NL Jumbo. Der Dritte war Matti Breschel und der kam 44 Sekunden später ins Ziel.

John Degenkolb erschien auch in der Ergebnisliste und wurde 43. mit über 5 Minuten Rückstand.

Das war die einhellige Meinung. Warum hatte denn dann der Sportinformationsdienst (SID) die Meldung von Degenkolbs Sieg schon einen Tag vorab verteilt. Nun er bezog sich natürlich auf einen Tweet von Dege, der tatsächlich dort angab  ein Rennen in Utsonomya gewonnen zu haben. Das Japan Cup Criterium, das natürlich wesentlich kürzer ist und wenig mit dem Japan Cup Rennen zu tun hat. Es erscheint auch nirgendwo in den Ranglisten, wie alle solche Rennen.

Trotzdem wurde es von dem kompetenten Redakteuren mit dem Japan Cup gleichgestellt.  Das Kriterium geht über 38 km und 15 Runden, plus zwei neutrale. Dieses Rennen hat Degenkolb gewonnen und nicht das Hauptrennen über 144 km, wie es in der BIld steht, die ihre Infos vom SID hat. Man kann  ja nicht immer verlangen, dass solche Zeitungen, wie Ran oder die Bild, eine Vorstellung davon haben was in Japan geschieht.

Den Japan Cup über 144 km hat John Degenkolb deshalb  nicht gewonnen. Und die Aussage der Bild "Im Sprint nach 144,2 km mit Start und Ziel in Utsunomiya setzte sich Degenkolb vor dem Australier Cameron Scott (Australian Cycling Academy) und Vorjahressieger Marco Canola (Italien/Nippo-Vini Fantini) durch." können Sie definitiv knicken. Vielleicht könnte der SID ja auch mal aktuelle von den deutschen Sportlern bringen. Trikots von anno dunnemals als neueste News zu präsentieren ist nicht gerade professionell. Da freuen sich auch die Kollegen Fotografen. 


Ergebnis Japan Cup Criterium <<<<

Ergebnis Japan Cup <<<<<

 
ontent="9e0af36c45ef49dfb29cd36968b6be57" />