Radsport Journal Tourmann
/

Das Journal für den Profi Radsport

 

Pascal Ackermann gewinnt die Brussels Cycling Classic

1.9.2018 (hh) Ein weiterer Sieg für den deutschen Meister in Straßen Radsport. In diesen Jahr ist bei Pascal Ackermann, genannt Ackes, irgendwie der Knoten geplatzt. Seitdem er bei der Tour de Romandie  eine Etappe gewonnen hat, weiß er, dass er  gewinnen kann. Siege werden im Kopf eingefahren, nicht nur im Kopf des Siegers.

Die Brüssel Cyclings Classic ist ein Rennen, das hauptsächlich im Süden der Metropole Europas ausgetragen wird. Start und Ziel Ort sind nicht identisch und liegen jeweils in der Umgebung von Brussel. Das Rennen führt über 201 km. Es geht teilweise in die wallonischen und flämischen Ardennen. Es  gibt zahlreiche Berge, doch sind nicht all zu hoch. Die letzten 30 km sind eher flach. So wundert es auch nicht, dass die Ausreißer keine Chance hatten.

Zunächst versuchten es 6 Fahrer unter der Führung von Oliver Naesen von AG2R sich abzusetzen. Sie hatten über 3 Minuten Vorsprung. Wurden dann aber wieder eingeholt. Obwohl zahlreiche Sprinter am Start waren konnten nicht alle in die Entscheidung eingreifen. Vorjahressieger Arnaud Demaré von FDJ fiel durch einen Sturz aus dem Rennen. Den Massensprint entschied dann Pascal Ackermann von Bora hansgrohe für sich. Er kam vor Jasper Stuyven von Trek Segafredo ins Ziel.


 
ontent="9e0af36c45ef49dfb29cd36968b6be57" />