Radsport Journal Tourmann
/

Das Journal für den Profi Radsport

 

Stig Broeckx fährt wieder Fahrrad

Es  ist jetzt mehr als zweieinhalb Jahre her, dass der Belgier vom Team Lotto Soudal  bei der Baloise Belgium Tour von einem Motorrad angefahren wurde. Nach dem Sturz lag er lange Zeit im Koma und man konnte nicht sagen,  dass er jemals wieder daraus aufwachen würde.

Ich erinnere mich noch sehr gut an jenen Tag in den Ardennen. Wird hatten die Baloise Belgium Tour diese Woche begleitet. Schon am Tag zuvor war Broeckx in einen Sturz in der Nähe von Geraardsbergen verwickelt worden. Die Trinkflasche, die er dabei verlor, hatte ich aufgesammelt. Dass Broeckx in dem Sturz verwickelt war , sah ich aber erst bei der Auswertung der Fotos zu Hause. In den Ardennen warteten wir vor einer Bergwertung auf das Rennen. Als es dann plötzlich abgebrochen wurde, verließen die vielen Wohnmobile schlagartig den Platz. Man wusste nichts genaues, ein schwerer Unfall. Vielleicht sogar Tote.

Gott sei Dank nicht.

Stig Broeckx war der Hauptbetroffene. Er schwebte in Lebensgefahr. Auch im Koma war er nicht sicher. Dann kamen mit der Zeit die positiven Nachrichten. Immer wurde es ein wenig besser. Zuerst konnte er nur die Finger bewegen.

Und nun, man hatte lange Zeit nicht mehr viel gehört, die Nachricht, dass Stig Broekx wieder auf dem Fahrrad sitzt. 40 km auf dem Mountainbike hat er zurückgelegt. Ich glaube, so viel bin ich mit einen Mountainbike noch nie gefahren. Und er will bald wieder aufs Rennrad steigen.

 Wenn das keine guten Nachrichten sind!


 
ontent="9e0af36c45ef49dfb29cd36968b6be57" />