Radsport Journal Tourmann
/

Das Journal für den Profi Radsport

 

Tour de France 15. Etappe

Es ist heute wieder eine Gruppe alleine unterwegs. Das Peloton mit dem Gelben Trikot liegt 70 km vor dem Ende über 9 Minuten zurück. Heute geht es von Millaus über 181 km nach Carcassonne. Es kommt noch ein dicker Anstieg. Eine Bergwertung der ersten Kategorie steht noch aus. Der Pic de Nore mit rund 1200 Höhenmetern ist der Scharfrichter dieser Etappe. 30 Fahrer dürfen es wieder 


richten. Mit dabei ist Peter Sagan. Auch Greg Van Avermaet und Nikias versuchen es heute wieder. Mal sehen ob sie über den Berg kommen. In 6 km werden wir es wissen. Bernard von Trek Segafredo und Grellier von Direct Energie fahren 65 km vor dem Ende ein wenig voraus. Sie haben 35 Sekunden Vorsprung. Es stellt sich die Frage,ob Sagan sich den Stress für die 20 Punkte macht. André Greipel dürft auch ein wenig Stress haben. Es hat sich ja schon im Frühjahr angedeutet, nun ist es Fakt. Er wird Lotto Soudal verlassen. Das belgische Team muss sich einen neuen Topsprinter suchen. 59 km vor dem Ende kommt der Zwischensprint. Die 20 Punkte und  1500 Euro holt sich Bernard. Peter Sagan holt sich die nächsten Punkte und 500 Euro. Kampflos. Das Peloton liegt wieder 11 Minuten zurück. Team SKY macht aus den Etappen wieder eine Überfuhrungsetappe. Greg Van Avermaet hat den geringsten Rückstand in der Gruppe vorne. Es sind 29 Minuten. Die Sprinter werden es danken.




 

 

Über den letzten Berg versucht es Rafal Majka. Er schafft es alleine auf den Pic de Nore. In der Abfahrt wird er wieder eingeholt. Magnus Cort  Nielson von Astana holt sich den Dreiersprint. Majka wird nur 8. mit 37 Sekunden Rückstand. Die Gruppe mit Froome kommt mit über 10 Minuten Verspätung ins Ziel.

Ergebnis <<<<

Last Km of Stage 15 (01:45 Ambient) — aso
Overhead replay of the Stage 15 finish with graphics (00:30 No Audio) — aso
Crash in the finish stretch among trailing riders - Stage 15 (00:18 Ambient) — aso

 
ontent="9e0af36c45ef49dfb29cd36968b6be57" />